Ökologisch, nachhaltig und in Kürze amortisiert – PV Carport

Autoladestation für autarke Fahrzeuge, Carport mit Photovoltaikmodulen.

In der heutigen Zeit beginnen immer mehr Menschen, ihren Strombedarf nachhaltig decken zu wollen.
Neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit spielt auch die Inflation eine große Rolle bei der Entscheidung, ob die Installation von Solarplatten eine rentable Investition darstellt.
Um das herauszufinden, müssen einige Faktoren überprüft werden.


Die Effizienz der Solaranlage

Abhängig von dem Baurecht des jeweiligen Standortes ist für den PV Carport eine Baugenehmigung notwendig. Das Stromnetz wird grundsätzlich in das Hausnetz eingespeist, eine Speicherung der gewonnenen Photovoltaik-Energie ist ebenfalls möglich. Besonders lohnenswert gestaltet sich die Investition, wenn der Hausbesitzer ebenfalls im Besitz eines Elektroautos ist. Ein durchschnittlicher Autostellplatz mit den Maßen von 3×6 Metern produziert so viel Strom, dass das Elektroauto bis zu 30.000 Kilometer damit fahren kann. Dieser Fakt führt jedem vor die Augen, wie sparsam das Verfahren im Betracht auf die aktuellen Tankpreise ist. Finanziell ist mit einer jährlichen Rendite von drei bis sechs Prozent zu rechnen. Den Klimaschutz betreffend spart eine Solaranlage im Vergleich zu einem Kohlekraftwerk ungefähr 1000 Gramm Kohlenstoffdioxid je Kilowattstunde ein. Ein Vorteil für alle Menschen, Tiere und Pflanzen.

Wie gestaltet sich die Installation?

Die Statik des Carports verändert sich durch die Photovoltaik Anlage. Daher ist vorneherein abzuklären, ob die Stabilität ausreicht, um das Gewicht der PV Anlage zu tragen. Gerade bei kleinen Dächern und offenen Carports ist die Traglast stark eingeschränkt.

Die Installation gestaltet sich verglichen mit dem Nutzen recht unkompliziert.

Viele Anbieter haben sich darauf spezialisiert, den gesamten Planungsprozess inklusive der Installation zu übernehmen. Die Kosten für eine PV Anlage belaufen sich im Jahr 2022 auf ungefähr 1.300 Euro pro Kilowattpeak, was bei einer Anlage eines durchschnittlichen Einfamilienhauses ungefähr 8.000 Euro ergibt. Grundlegend sollte natürlich die Physik hinter dem System beachtet werden, denn je mehr Sonnenlicht auf die Solarplatten scheint, desto mehr Energie kann gewonnen werden. Am sinnvollsten ist die Installation also an Standorten, welche möglichst viele Sonnenstunden bieten.

Wie beständig sind Outdoor-Solaranlagen?

 Parken von Elektroautos an einer intelligenten, modernen Ladestation. Carport für erneuerbare Energie mit Sonnenkollektoren und Skyline der Stadt im Hintergrund, als Zeichen nachhaltigen Öko-Transports der Zukunft.Die Anlage sollte möglichst robust sein, da sie 356 Tage im Jahr den Witterungsbedingungen ausgesetzt ist. Je höher im Winter beispielsweise der Schnee liegt, desto mehr nimmt die Leistung des PV Carports ab. So kann es zur täglichen Aufgabe werden, die Anlage vom Schnee zu befreien. Die große Last, welche durch Schnee und Eis auf dem Halterungssystem lastet, kann im schlimmsten Fall zu Beschädigungen wie Rissen in den Modulen führen. Durch eine Überprüfung der Technik im Herbst können eventuelle Fehler in der Verkabelung noch vor Einbruch der kalten Monate behoben werden. Hingegen vieler Erwartungen hat Regen wiederum einen positiven Einfluss auf die Solaranlage, denn die Abkühlung sorgt für das Erreichen des Leistungsmaximums. Um gegen Sturm abgesichert zu sein, sollte auf ein hochwertiges Montagesystems geachtet werden und bei Möglichkeit ein stabiles Schrägdach zur Installation gewählt werden.

Bildnachweis:
Enrique del Barrio – stock.adobe.com
petovarga – stock.adobe.com

Lesen Sie ebenfalls:

Clevere Kombination: Carport mit Solar

Empfohlene Artikel